… aus dem Leben einer Fairy

Beiträge mit Schlagwort ‘Ausbildung’

Bergauf

Langsam geht es wirklich vorwärts. Diese Woche konnte ich diverse wichtige Unterschriften auf dem Weg zur Prüfung sammeln.

Heute bekam ich sogar die Unterschrift des Mannes, der mir seit über einem Jahr weggelaufen ist. Ich habe ihn einfach am frühen Morgen abgefangen und ihm mit der Pistole äh ich meine natürlich mit dem Stift vor der Nase rumgewedelt 🙂

So langsam bekommt das Ganze Konturen. Wird ja auch Zeit 🙂

20110527-111408.jpg

Diesen „Berg“ (naja… Auffahrt…) bin ich diese Woche übrigens allein und ohne Stöcke hoch und wieder runter gelaufen. Im Monstergang zwar, aber immerhin.

Werbeanzeigen

Verflixter 1.April

Obwohl mich heute niemand absichtlich in den April geschickt hat war es ein Tag, den man auch gerne vom Kalender streichen dürfte.
Es fing damit an, dass das für 13.30 Uhr angesagte Seminar eine Stunde später stattgefunden hat und ich als einzige Kandidatin nicht diese verdammte Mail zur Uhrzeitänderung bekommen hab. Super… So saß ich mit dem Dozenten, den die Mail ebenfalls nicht erreicht hat eine Stunde herum. Dann sollte ein Film gezeigt werden. Das sah der Beamer allerdings anders und hat seinen Dienst schlicht verweigert.

Den Höhepunkt des Tages bildete jedoch das Essen. Normalerweise bin ich wirklich jemand, der kaum Nahrungsmittel wegwirft und der sehr experimentierfreudig ist, aber die heute im Ernährungsplan vorgesehenen „Kartoffel-Zucchini-Puffer“ sind straight von der Pfanne in den Müll gewandert nachdem wir sie verkostet und für ungenießbar befunden haben. Das lag auch wirklich nicht daran, dass ich schon beim Kochen so viel Hunger hatte, dass ich den halben Kühlschrankinhalt vernichtet habe…

Bleibt als Fazit nur eine Möglichkeit: Rotwein bis zum ins Bett fallen. Cheers!

20110401-100305.jpg

Völlig erledigt…

und happy, den zweiten Seminarmarathon überstanden zu haben.

Drei anstrengende und informative Tage liegen hinter mir und ich bin froh, morgen Pause zu haben. Wobei da natürlich jede Menge Dinge sind, die ich auch morgen noch zu tun hätte.

Wenn’s wieder losgeht dann richtig, der Rest des Jahres ist praktisch auch schon verplant.

Gerettet hat mich dieses Wochenende mehrmals die Koffeinzufuhr durch diese sehr coole Nespresso Kaffeemaschine. Sollten dort weitere Seminare stattfinden bin ich dabei 😉

20110319-064415.jpg

Und jetzt: Pfoten hoch und chillen 🙂

Crosswalking

Man fühlt sich doch gleich besser beim Training, wenn die Dame auf dem Crosstrainer nebenan bereits nach fünf Minuten auf die Frage wie’s denn so laufe mit letzter Kraft antwortet: „AMOK!!!“ 🙂

Nach vier Stunden Training und zwei Stunden Supervision hab ich mir jetzt einen ruhigen Abend verdient 😉

Volles Programm

Nach einem Jahr erzwungener Pause bin ich sehr froh, ab nächste Woche wieder in meine Ausbildung einsteigen zu können. Die Seminare finden am Wochenende statt und dauern teilweise von morgens bis abends.

Um meine Ausdauer zu testen und natürlich auch weil ich die Themen interessant fand, habe ich dieses Wochenende ein fachliches Symposium besucht. Für die Workshops habe ich mich vorsichtshalber nicht angemeldet, sondern meine Teilnahme auf die Vorträge beschränkt. Ich muss ehrlich zugeben: hat mir jetzt auch erst mal gereicht für den ersten richtigen Ausflug in die Außenwelt mit vielen Menschen. Die krankheitsbedingte Sozialphobie scheint gebannt (mit Stöcken wird man übrigens viel zu leicht umgeworfen…)

Das gebotene Programm war vielfältig, interessant und hat mich motiviert, mich mal wieder in meine Arbeit und Literatur zu stürzen 🙂

Nach einer Weile hat das Bein zwar wehgetan und ich war vielleicht nicht ganz so konzentriert wie sonst, aber für mich war das ein verdammt guter Anfang.
Und nächstes Wochenende geht die Ausbildung wieder richtig los!

Ich hoffe nur dass ich dann im Gegensatz zu heute nicht den Rest des Tages verschlafe 😉

Grünes Licht

Seit fast einem Jahr ist mein Real Life beruflich und teilweise auch privat durch die Knieoperation auf Eis gelegt. So langsam fängt sich zum Glück alles wieder an zu normalisieren.

Stück für Stück komme ich von den Gehhilfen los und kann wieder anfangen zu organisieren und zu leben. Letzte Woche bekam ich die gute Nachricht, dass ich trotz einem Jahr Auszeit unproblematisch wieder in die Ausbildung einsteigen kann -> Party 🙂

Ende der Woche ist die Rehazeit beendet und ich kann wieder mehr Energie in die Dinge stecken, die mir Spaß machen und die mich erfüllen. Ich hoffe dass das Knie weiterhin Fortschritte macht und ich so bald wie möglich ganz ohne die Stöcke auskomme. Also heißt es weiterhin: Training Training Training…

Wird wirklich Zeit von Schlingentisch und Konsorten Abschied zu nehmen.