… aus dem Leben einer Fairy

Beiträge mit Schlagwort ‘Abnehmen’

Ausnahmewoche mit Folgen

Die letzte Woche war ernährungstechnisch ehrlich gesagt eher ungünstig um es positiv zu formulieren. Ich rekapituliere das mal kurz 😉 (mehr …)

Vielleicht klappt es doch?

Heute war ich wieder zum Wiegen und Messen unterwegs. Ich habe erstaunliche 900g Fett verloren diese Woche, nicht schlecht. Vor allem trotz Geburtstagseinladung am Montag. An der Taille habe ich insgesamt schon vier Zentimeter weniger, und sonst auch überall ein schöner Erfolg. Nach zwei Wochen.
(mehr …)

Abnehmen auf spanisch?!?

Ostersonntag saß ich mit der versammelten Familie beim reichhaltigen Osteressen mit allem drum und dran…

20140426-232339.jpg (mehr …)

Sisyphus

+800g (mehr …)

Müsli die Dritte und Schummelpancakes

Nachdem ich in der ersten Müsliwoche zwei Kilo zugenommen hatte, verlief die zweite Woche ja etwas positiver und die zwei Kilo waren wieder runter. Diese Woche war somit die dritte Müsliwoche

(mehr …)

Das Pizzaschlagloch

Der geneigte Leser wird sich erinnern, dass ich vor einer Woche eine Art „Müslikur“ begonnen habe. Heute nun mein erstes Fazit: (mehr …)

Zwickmühle

Seit LOGI habe ich keine „echten“ Nudeln mehr gegessen. Dabei habe ich Nudeln früher wirklich geliebt. Ich glaube ich liebe sie immer noch, aber die Abstinenz lässt meine Leidenschaft langsam etwas verblassen. Bei Erreichen eines wichtigen Zwischenziels für mich wollte ich einmal wieder die Linguine von La Vialla essen. Das schien mir ewig weit weg. Seit einigen Wochen kreise ich um dieses Ziel (mal drüber mal drunter) und mein Mann meinte gestern „Wie sieht es denn aus? Du hast das Ziel doch erreicht. Lass uns Nudeln essen!“ Da habe ich gemerkt dass ich anfange Ausflüchte zu suchen. Nicht weil ich keine Lust auf Nudeln hätte…ich habe nur einfach so panische Angst davor, dass ein Teller Nudeln alles zerstört. Ich könnte rückfällig werden…kiloweise Nudeln essen und meine Abnahme wäre beendet. Vermutlich würde ich sogar wieder zunehmen. Waaahhh!

Schrecklich, diese Angst vor bestimmten Lebensmitteln…früher war es Fett und jetzt eben alles mit KH. Ich kaufe massenweise Bitterschokolade – und esse sie nicht. Es wäre ok ein Stückchen zu essen. Ich weiß das. Aber ich kann besser für mich garantieren wenn ich gar keine esse als wenn ich versuche ein Stück zu essen und es dann doch die Tafel wird. Vor Kartoffeln und Reis habe ich richtige Panik. Wenn meine kleine Tochter versucht mir ein Stückchen von ihrem Brot in den Mund zu stecken reagiere ich als wollte sie mir eine Spinne füttern. Dass bei mir immer alles so extrem sein muss ärgert mich. Ich würde es gerne etwas lockerer nehmen, aber dann weiß ich auch wie schnell ich anfange zu schludern und dann geht nix mehr voran. Weiß ich aus Erfahrung. Bin ich also vielleicht nicht extrem oder ängstlich sondern einfach nur konsequent gerade? Sollte ich vielleicht einfach mal nutzen, dass ich gerade nicht so willensschwach bin?

Heute morgen habe ich mit mir selbst den Deal abgeschlossen, wenn ich trotz Frühstück und nassen Haaren nicht über meinem Zwischenziel wiege, dann gibt es heute diese Nudeln. So. Jetzt habe ich doch tatsächlich 100g unter dem Gewicht gelegen. Gilt das jetzt oder nicht? Und wenn es gilt – sind mir die Nudeln echt so wichtig? Zucchininudeln mit Sauce schmecken doch auch lecker.

Und so geht es wieder los, das Gedankenkarussell. Ach, ich glaub die Nudeln müssen noch etwas warten bis ich mich in meiner Haut wohler und sicherer fühle. Oder? 🙂

20130430-103911.jpg