… aus dem Leben einer Fairy

Archiv für August, 2015

Alle Jahre wieder…

Dank Seminaren, Knieschmerzen und sonstigen Widrigkeiten waren die vielen Sommerfeste in unserer Umgebung bisher leider nicht brauchbar für uns. So kam es, dass wir dieses Wochenende zum ersten Mal für diesen Sommer so richtig auf einem Mittelalterlichen Spectaculum waren. Dafür aber ausgiebig – denn wir hatten den Feiertag gestern vergessen… Was tut man also, wenn man mit leerem Magen vor Ort und einem leeren Kühlschrank daheim vor verschlossener Supermarkttür steht? 

Genau – ab in die Gewandung und los zum Mittelaltermarkt! Von Crêpe über Käsespätzle, Gulasch, Sau am Spieß, Kartoffelpuffer, Honigmet, Honigbier, Schupfnudeln bis hin zu Waffeln und Brezeln – verhungern kann man dort wirklich nicht. 

Es war ein schönes Wochenende, unser Einkaufsgeld sind wir auch dort losgeworden 😉 und endlich kam unsere Gewandung mal wieder so richtig zum Einsatz! 

Mittlerweile hat sogar die MiniMiss Fairytalez ein Mittelalterkleid (selbst genäht von Papi natürlich!) und schlich sich bereits heute Morgen um 6 Uhr in mein Bett um mir aufgeregt ins Ohr zu flüstern „Mami, nach dem Frühstück fahren wir aber ins Mittelalter!“ 

 (Zum Glück waren die Orks ganz lieb…)

 
Ein schöner Ferienauftakt und eine leckere Feiertagsrettung 😉 

Zart wie Seide

Ihr Lieben,

seit circa zwei Jahren stricke ich jetzt so vor mich hin und ich merke, dass es mir immer leichter von der Hand geht. Zunehmend wird mir die Qualität der Wolle wichtig, die ich verstricke. Während anfangs das Kriterium „bunt und günstig“ völlig ausreichte, so mag ich es mittlerweile, wenn mein Garn handgefärbt, ökologisch korrekt (vor allem bei Merino kaufe ich hauptsächlich Rosy Greenwool) und allgemein von besonderer Qualität ist. 

Auch bei den Anleitungen werde ich anspruchsvoller. Von „ich kann hin und her rechte Maschen“ habe ich mich über rechts-links Kombinationen bis hin zu Hebemaschen, doppelt und dreifach Umschlägen, Wrap an Turn etc. vorgearbeitet und jetzt gelingen mir auch „richtige“ Muster. Diese Zöpfchendinger habe ich noch nicht ausprobiert und vor gemusterten Socken und Pullovern im Allgemeinen habe ich noch großen Respekt, aber ich merke, dass mich Großprojekte nicht mehr hoffnungslos verzweifeln lassen. Es gibt mittlerweile zudem wirklich gute YouTube Tutorials, die vieles einfacher machen. 

Mein neuester Wollfang: eine Malabrigo Maulbeerseide. Ein Traum in Grau/Blau/Lila. Das Foto kann die Farbe leider nicht korrekt wiedergeben. Sie schimmert im Licht und fühlt sich herrlich an. Ich freue mich schon so sehr aufs Anstricken :-). 

Was es wird? 

Überraschung 🙂

  

Wellen und Zacken

Ihr Lieben,

pünktlich zum Zenit dieses wundervoll heißen Sommers ist er fertig geworden – mein Baltic Summer – das zweite Tuch aus dem Strickmich Club von Martina Behm. 

Ich habe ungefähr zwei Drittel des mitgelieferten Garns verbraucht (ich hatte zwei Knäuel) und finde die Größe jetzt perfekt. 

Das Muster ist so schön harmonisch mit den Farben, man kann sich wirklich einen stürmischen Wellentag am Meer vorstellen, wenn man das Tuch betrachtet. Ich habe nur leider vor lauter „endlich fertig“ Freude vergessen, die Clubperlen einzuweben :-(. 

Aber das Tuch ist auch so wunderschön und die Perlen hebe ich einfach für das nächste Clubprojekt auf :-).