… aus dem Leben einer Fairy

Die guten Vorsätze

Man kennt sie, die guten Vorsätze, die man sich so fasst zum Jahreswechsel. Gesundheitlich, beruflich, privat – man kann sich so viele Ziele setzen, dass es einen schon im Januar schier erschlägt.

Ich persönlich setze mich schnell unter Leistungsdruck und Versagen ist absolut inakzeptabel. Daher bin ich vor einiger Zeit dazu übergegangen, mir keine Vorsätze für Neujahr zu fassen, sondern einfach nur zu schauen, wie das letzte Jahr so gelaufen ist. Das ist im Zweifel erfreulicher und erzeugt weniger Druck😉. Vor allem da sich zum Jahreswechsel Pessimismus, Optimismus und Fatalismus bei mir lustig abwechseln.

Im fast schon vergangenen Jahr 2014:
– habe ich meine Lauffähigkeit wesentlich verbessert
– ist mein Bandscheibenvorfall viel weniger schmerzhaft geworden
– habe ich durch konsequentes Training meine Gesundheit verbessert
– habe ich 20 Kilo abgenommen (und über die Weihnachten zwei zugenommen, die ich aber nicht bereue ;-))
– ist die MiniMissFairytalez in die Kita gekommen
– habe ich viel gelesen
– habe ich viel gestrickt
– habe ich relativ viel gearbeitet
– habe ich viel Erfahrung gesammelt
– habe ich die Zeit mit meiner Familie genossen
– konnte ich einige Ausbildungsabschnitte beenden
– habe ich viel Zeit mit Menschen verbracht, die mir wichtig (geworden) sind
– habe ich keine gravierenden Verluste erlitten…

Fazit: Es war für mich ein gutes Jahr.
Ich bin dafür sehr sehr dankbar und ehrlich gesagt graust es mir ein bisschen davor, dass es 2015 eigentlich nur schlechter werden kann…

Nee, ich will natürlich nicht den Teufel an die Wand malen. Es ist nur so, dass ich 2016 die wichtigste Prüfung meines bisherigen Lebens zu bestehen habe und daher 2015 definitiv ein Lernjahr sein MUSS. Und dank der immer mal wieder auftretenden „Kitaseuchenzeit“ könnte das ziemlich schwierig werden. Ich habe ja auch weiterhin „nebenbei“ zu arbeiten. Und meine eigene Gesundheit ist leider weiterhin abhängig von regelmäßigen Maßnahmen (Arztbesuche, Gerätetraining, Krankengymnastik etc.).
Außerdem gibt es das ein oder andere Familienmitglied, dem es gesundheitlich nicht so gut geht. Das macht mir Sorgen. Es steht gefühlt gerade so einiges auf der Kante, das jederzeit kippen könnte. Wie geht es weiter? Manchmal wünsche ich mir ein bisschen mehr Stabilität und Sicherheit, aber wer hat das schon? Und viel sicherer wäre das Leben ja auch um einiges langweiliger. Niemand kann versprechen, dass Alles immer gut sein wird – Luxusprobleme natürlich, wenn man sich anschaut, was in vielen Teilen der Welt (und leider auch in diesem Land) ernsthaft schiefläuft.

Aber ich fange schon wieder an zu katastrophisieren – und irgendwas ist ja immer – ich versuche es einfach auf mich zukommen zu lassen und wer weiß?
Vielleicht wird 2015 gar nicht so schlimm?

In diesem Sinne: Guten Rutsch ins Neue Jahr!!

/home/wpcom/public_html/wp-content/blogs.dir/ee3/19829712/files/2014/12/img_7522.jpg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: