… aus dem Leben einer Fairy

Abnehmen auf spanisch?!?

Ostersonntag saß ich mit der versammelten Familie beim reichhaltigen Osteressen mit allem drum und dran…

20140426-232339.jpg
Mit dabei auch meine zwei Cousinen. Die Eine hat zwar im Dezember ein Baby bekommen, ist aber schon wieder gertenschlank und grundsätzlich nach der Vorspeise satt. Schon immer.
Die Andere hat eine schöne weibliche Figur, muss aber immer darauf achten, dass das auch so bleibt.
Wie es bei alkoholreichen und schlemmereilastigen Festen manchmal so ist, kamen wir irgendwann auf das Thema „Abnehmen“ und meine Cousine (nicht die dünne) erzählte, dass sie mal mit einer supertollen Methode in Spanien 20 Kilo abgenommen habe, und das Gewicht bis zu ihrer Rückkehr nach Deutschland vor einem Jahr locker halten konnte. Dort würde sie so gerne wieder die in Deutschland angefutterten 10 Kilo loswerden. Aber leider gebe es das Konzept ja nur in Spanien (wo sie sechs Jahre gelebt hat). Als sie den Namen des Unternehmens nannte war ich überrascht „Ach die? Echt? Die haben doch neulich bei uns unten an der Ecke eine Filiale aufgemacht.“

Schnell war der Plan gefasst: wir gehen da zusammen hin. So hatten wir nun Donnerstag Nachmittag gemeinsam unseren ersten Beratungstermin dort und mir wurde im Verlauf klar: ich bin entweder ein gutes Stückchen zu klein oder echt zu dick. Und meine Fettwerte könnten durchaus niedriger sein. Man wird gewogen, vermessen, befragt und nach einer Stunde mit einem Tütchen pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel, einem ordentlich schlechten Gewissen wegen der bisherigen Sünden gegen den eigenen Körper und Ernährungsvorgaben für die erste Woche nach Hause entlassen.
Seit zwei Tagen esse ich täglich fünf überschaubare und kohlehydratarme Mahlzeiten, trinke kleine Pflanzenampullen und bin gespannt wie es weitergeht. Angeblich wird jede Woche alles angepasst an den jeweiligen Abnehmkandidaten.

Sollte es irgendwelche positiven Entwicklungen geben und sollte ich mit der Geschichte zufrieden sein, werde ich euch erzählen wohin es mich da verschlagen hat. Angeblich fehlt denen in Deutschland nämlich die Mund zu Mund Propaganda. Hätte meine Cousine nicht so sehr davon geschwärmt, ich hätte das nie im Leben ausprobiert. Falls es nichts bringt war das definitiv der bisher teuerste vergebliche Abnahmeversuch meiner Ernährungsgeschichte…

Anbei noch ein kleiner Überblick über einige meiner Mahlzeiten gestern und heute (von links oben nach rechts unten):
Salat mit lauwarmem grünen Spargel und Putenbruststreifen
Seeteufelbäckchen auf Zucchinispaghetti
Joghurt mit Himbeeren
Spargel mit Hähnchenbrust

20140426-235635.jpg

Kommentare zu: "Abnehmen auf spanisch?!?" (2)

  1. Das sieht ja lecker aus. Viel Erfolg und … durchhalten … durchhalten … duchhalten ….🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: