… aus dem Leben einer Fairy

Selbstgemachte Butter

Klar, Butter gibt es heutzutage in jedem Discounter für ein paar Cent.
ABER manchmal hat es auch seinen Reiz, alltägliche Dinge einfach mal selbst herzustellen. Gerade wenn es so einfach geht wie bei Butter.

Wer kennt es nicht – beim Sahne schlagen ist man eben kurz abgelenkt und schwupp – hat man sie überschlagen… Damit ist sie als Schlagsahne unbrauchbar, aber mit ein wenig mehr Zeitaufwand kann man den Gästen statt Sahne zum Kuchen eine wunderbare Butter zum Brot servieren – wenn das mal nicht cool ist!

Und ich finde es macht richtig Spaß, die verschiedenen Stadien der Sahne auf ihrem Weg zur Butter zu beobachten. Es hat etwas meditatives. Die Buttermeditation quasi. Ich persönlich nutze deshalb gern ein Handrührgerät aber Ihr könnt natürlich die Kitchen Aid, den Thermomix oder jede andere Maschine nehmen die Sahne schlagen kann. Und dann einfach nur draufhalten…die Sahne erst steif schlagen, dann fällt sie irgendwann zusammen, dann wird sie immer krümeliger und circa nach einer Viertelstunde klingt es im Rührbecher plötzlich wie ein leichtes Plätschern. Da trennt sich die Butter langsam von der Molke (jetzt könnte es auch ziemlich spritzen wenn das Rührgefäß nicht hoch und schmal genug ist). Den Brei immer weiter schlagen (lassen) und auf einmal passiert es – ein Klumpen entsteht – das Wunder der Butter!

Die Molke kann man abgießen und wegschütten oder trinken (ist sehr gesund). Und die Butter sollte man kurz in Eiswasser tauchen und ausdrücken, damit die ganze Molke raus ist. Dann formen und in Butterbrotpapier wickeln oder in ein Porzellanschälchen geben.

Ich habe heute eine Kräuterbutter daraus gemacht. Aber man kann sie natürlich auch Natur lassen oder salzen. Ich nutze Biosahne mit einem hohen Anteil an Rahm, klar je mehr Fett desto mehr Butter am Ende. Man kann auch Creme Double nehmen.

Es ist so wahnsinnig einfach und hinterlässt eben doch einen Eindruck wenn man sagt „Ach die Butter? Hab ich eben schnell selbst gemacht.“

Bon Appetit🙂.

20140401-223957.jpg

Kommentare zu: "Selbstgemachte Butter" (5)

  1. Toll! Muss ich auch mal probieren🙂

  2. Ja stimmt, eigentlich kann man das ja auch mal selber machen.
    Bisher hab ich nur aus fertiger Butter Kräuterbutter gemacht. Aber die Butter auch mal selbst zu machen? Warum nicht?

    Liebe Grüße
    Schlörte

  3. Ich hab das grad auch mal gemacht. Ging mit dem Rührbesen aber deutlich schneller. Ich hab jetzt noch Schnittlauch, Petersilie und Salz reingemanscht. Das gibts dann morgen zum Frühstück🙂 Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: