… aus dem Leben einer Fairy

So wird das nix

Heute zeige ich euch mal eine ernährungstechnische Beispielwoche aus meinem Leben und damit vermutlich auch den Grund warum es mit mir und dem Abnehmen nicht klappt:

Montag: Ich bin topmotiviert, hab mir ein Beispiel an Dankeschön genommen, die momentan „shreddert“ (- allerdings ohne große Not, weil sie ohnehin schlank ist). Dieses Shred Buch habe ich mir also auch gekauft, die notwendigen Lebensmittel besorgt (hatte ich aber sowieso fast alles da) und frisch ans Werk. Etwas abgeschreckt hat mich die Anleitung zum Shreddern durch den täglichen Sportzwang (das ist schonmal in der Form für mich nicht machbar), die fest vorgegebenen Zeiten zum Essen und die Häufigkeit von Flüssignahrung (Smoothies, Shakes, Suppe – alles was für mich kein richtiges Essen ist).
Egal – ich will es durchziehen, zumindest mal eine Woche oder so.

20140323-210920.jpg
Der Montag läuft gut, ich bin stolz auf mich. Montags habe ich nicht viele Termine und schaffe den Zeitplan gut einzuhalten.

Dienstag: Weiterhin supermotiviert weiß ich, dass es heute mit der Zeitplanung schon etwas schwieriger wird. Ich muss organisieren, Snacks mit mir durch die Gegend tragen, die ich dann aber doch nicht wirklich unterwegs essen kann. Aber es klappt irgendwie. Sport habe ich eigentlich schon keine Lust mehr, lasse ich dann mal sein.
>

20140323-211258.jpg Essenstechnisch bin ich aber voll dabei mit Porridge etc, schmeckt mir auch alles ganz gut.

Mittwoch: Der Morgen verläuft noch gut. Dann kommen meine Eltern zum Babysitten und das Chaos nimmt seinen Lauf. Meine Mutter hat viel zu viel zu Essen mitgebracht und ich schlürfe zwar vor der Arbeit mein Gemüsesüppchen, starre aber neidisch auf die Kaffeestückchen. Vor allem weil ich von 13 bis 19 Uhr durchgängig arbeiten muss. Wann soll
ich da diese Snacks und den Imbiss (Hauptmahlzeit 15.30) unterbringen? Das geht doch nicht! Ich habe mir eine Dose Futter mit zur Arbeit genommen und beiße in jeder freien Sekunde in etwas Essbares (Gemüse & VK Brot), verdammt es hängt in den Zähnen – fühle mich schrecklich gestresst und sehne mich nach Nudeln. Zuhause falle ich wie ein Wolf über das Abendessen her, kann mich aber zurückhalten bezüglich schokoladiger Entspannungsversuche.

20140323-214540.jpg

Donnerstag: läuft ganz ok Dank weniger Termine und außer einem gekauften Shake koche ich selbst. Habe extra Fleisch für den Rindereintopf gekauft, nur dass die superkompetente Metzgereifachverkäuferin mir leider Schwein statt Rind eingepackt hat. Super. Gibt es halt Schweineeintopf. Fühle mich aber betrogen weil Schwein ja viel fetter ist als Rind, ich zudem Schwein nicht besonders mag und außerdem der Rindereintopf mit Schwein nicht so recht passt.
>

20140323-212259.jpg

Freitag: Käsefonduetag. Ich weiß schon morgens, dass es aus dem Ruder läuft. Habe keine Zeit für Snacks, Lunch muss von 11.30 auf 14 Uhr verschoben werden etc. Ich habe den ganzen Tag Hunger und abends schlage ich mir natürlich übelst den Bauch voll. In geselliger Runde esse ich gerne und zu viel. Und es ist so furchtbar lecker – ich kann einfach nicht aufhören. Der Wein tut sein übriges. Leider Zum Glück vertrage ich alles sehr gut, mir ist nicht schlecht und so bleibt meine abendliche Sünde im Magen – und auf den Hüften.
>

20140323-212728.jpg

Samstag: Ich esse Reste und habe mich irgendwie aufgegeben. Mir ist alles egal. Nein, nicht wirklich, nach vorschriftsmäßigem Frühstück schaffe ich es nicht rechtzeitig, den ersten Snack zu essen und bekomme schon unterwegs beim Einkaufen Riesenhunger und Kreislaufprobleme. Esse dann Brezelstückchen, trinke etwas Smoothie, aber es ist zu spät – ich will einfach nur noch irgendwas gescheites im Magen. Esse zwei Brote. Und Nachos. Und Cashews. Und dann Schokolade. Mein Bauch ist wieder so dick wie Anfang der Woche. Ich könnte heulen.

Sonntag: Jetzt ist es mir echt egal. Jegliche Diätüberlegungen werden auf morgen verschoben. Oder übermorgen. Hatte schon lange keine Nudeln mehr. Lust auf Schnitzel hab ich auch. Und Sushi. Und überhaupt. Ich frühstücke worauf ich Lust hab. Diverse Brote (nö, heute lasse ich mir kein Nutella verbieten), Eier, Latte macchiato. Abends wird gegrillt. Schokolade ist auch dabei. Das ist jetzt auch nicht mehr wichtig.
>

20140323-213336.jpg.

Und morgen heule ich wieder auf der verdammten Waage. Ich bräuchte irgendwie so ein Loch in das ich am Wochenende essen kann. Dauerhafte Disziplin kann ich einfach nicht. Grml. >

Kommentare zu: "So wird das nix" (3)

  1. Nun – ich bin ja nun auch seit Jahren unzufrieden mit meinem Gewicht. Eine hohe Dauerdosis Cortison und das Nichtrauchen haben mit 15 zusätzliche Kilos beschert, von denen ich nur sechs wieder los geworden bin. Auf dem Rest bin ich sitzen geblieben und wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, stört mich mein Bauch (die einzige Körperpartie an der ich zunehme) fast genauso, wie ich gerne esse.

    Zwar verliere ich meinen bauch nicht aus den Augen, aber ich denke, dass man irgendwann seinen Frieden machen muss – auf die eine oder andere Weise. Das ist wie mit dem Rauchen – da helfen keine Schrittzähler, Diäten und der ganze Kram – mann/frau muss es wirklich wollen. Nichtrauchen wollte ich – das hat auch funktioniert (35 Jahre/40 Zigaretten/täglich) – und abnehmen offenbar nicht. Darüber, denke ich, muss man sich im Klaren sein und seine Energie darauf verwenden, wenn der reine Wunsch in echtes Wollen verwandelt.

    Darauf warte ich jetzt einfach und solange halte ich (seit fast zwei Jahren) mein Gewicht wohl auch weiterhin … immerhin:mrgreen:

  2. Hahaa. Ja, das kenne ich!
    1-2 Tage läuft es gut und man denkt, ist doch gar nicht so schwer – und dann kommt hier ein bisschen Stress, da eine spontane Einladung. Und zack ist es vorbei mit den guten Vorsätzen….. Eine Lösung dafür habe ich auch noch nicht gefunden. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: