… aus dem Leben einer Fairy

Woche 4 mit Hindernissen

-300g

Also quasi +/-0 diese Woche.
Aber ich bin nicht traurig, ich hatte eigentlich schon richtig Angst vor dem Wiegen denn ich hatte eine heftige Zunahme befürchtet. Bis auf das Müsli (Phase2) das mir mittlerweile schon ein wenig zum Hals raushängt, habe ich diese Woche ernährungsmäßig geschludert und nicht zu knapp.

Da war das Symposium auf dem lediglich Blätterteig in verschiedenen Varianten als Snack/Mittagessen zur Wahl stand, dann Samstag Abend Besuch der Nachbarn mit Lasagne und diversen alkoholischen Getränken, mehrere schokoladige und nussige Ausrutscher des Abends, und gestern Abend zuletzt auch noch eine Himbeerdaiquiri Orgie *seufz*.

Ich merke gerade extrem, wie ich in psychischen Anspannungssituationen fettige Nahrung geradezu inhaliere😦
An dem Abend als sich unser Nachbar suizidiert hat war es schon allein Schokolade, Gummitiere, Nüsse und zwei Schinkenbrote (nach dem normalen Abendessen). Ich fühle mich in solchen Momenten so leer, dass ich die Leere mit irgendwas füllen muss. Einkaufen, Essen, Trinken – Konsum. Schon krass.

Diese Woche lag ich absolut in keinem Punktebudget der Welt und habe auch nur einmal geschafft zur Rückengymnastik zu gehen. Sprich: viel Futter, wenig Bewegung.

Hoffentlich komme ich jetzt wieder in die Spur, ich klebe einfach an meinem Gewicht fest.

20140222-113756.jpg

Kommentare zu: "Woche 4 mit Hindernissen" (6)

  1. Die Daumen sind gedrückt!
    Ich hatte auch mal so ne Phase, in der ich Stress durch Essen kompensiert habe, das hat sich zum Glück irgendwann von alleine geändert. Mittlerweile ist es andersrum. Stress – und ich krieg nix mehr runter… Ist aber auch nicht gut.

    • Das ging mir immer nur bei Klausuren so, da ging höchstens mal eine Banane oder ein paar Nüsse Tage vorher. Aber ansonsten bin ich leider immer ziemlich hungrig und wenn es dann auch noch sehr gut schmeckt *seufz*. Dabei versuche ich schon seit Jahren auf verschiedenste Art und Weise ein paar Kilo loszuwerden. Ich war halt auch noch nie „dünn“ bis auf eine kurze Phase als ich so um die 20 war und täglich im Fitnessstudio trainiert habe…und ansonsten nur von Shakes gelebt und viel geraucht habe. Bis zum Zusammenbruch. War auch nicht ideal. Das könnte ich heute gar nimmer…

      • Ja, so ne ungesunde Lebensweise einschließlich rauchen hatte ich auch mal. Da war ich allerdings trotzdem erstaunlich fit. Heute frag ich mich auch, wie das ging…

        Anyway, ich drück Dir die Daumen, dass Du nen Weg findest, das dauerhafter in den Griff zu kriegen🙂

  2. Auch wenn es mal nicht läuft oder du das Gefühl hast, es geht einfach nicht weiter: Arschleckendreifuffzig!

    Einfach weitermachen. Ich habe vor zwei Jahren auch nicht jede Woche abgenommen. Es war ein auf und ab mit einer Tendenz nach unten. Nach den ersten 2 Monaten ging es DEUTLICH langsamer bergab. Also einfach dranbleiben!!!🙂

    Ich halte jetzt seit einem Jahr mein Gewicht (mit einem etwas höherem Gewicht im Winter) aber durch das Mehr an Bewegung im Sommer und meine schwindende Süßigkeitenlust reguliert sich das wieder von alleine. Da mache ich mir um die 3-4 Kilo, die nach der Hochzeit wieder draufwaren keine Sorgen. Momentan sind es immer noch 15 KG weniger als zu meiner Höchstzeit mit 85 KG. Und ich zähle jetzt schon seit einem 3/4 Jahr keine Punkte mehr.

    Wir haben eine Gemüsekiste bestellt und essen deutlich gesünder und mit weniger Fleisch. Auch wenn der Mann manchmal meckert😉 Ich habe durch WW Kochen gerlernt. Da wo ich früher faul war und mit Tütchen gekocht habe, mache ich die Soße jetzt einfach genauso schnell selber. Knorrfix braucht kein Mensch!🙂 Dass ich dafür erst 30 Jahre alt werden musste, ist wirklich traurig…

    • Das freut mich sehr für dich!
      Beim ersten mal bzw bei den ersten Malen habe ich mit WW auch gut Gewicht verloren. Aber ich habe auch gehungert teilweise um schneller abzunehmen und den Beitrag nicht länger zahlen zu müssen. Seit einigen Jahren geht das aber leider nimmer so easy. Und auch mit LowCarb, Logi, Glyx etc habe ich nicht viel abgenommen und hatte das Gewicht auch gleich wieder drauf.
      Ich persönlich habe noch nie mit Tütchen, Fertiggerichten oder sonstigen Fix Produkten gekocht, meine Mutter hat immer selbst und richtig gut gekocht und so habe ich das wohl übernommen. Ich liebe Essen. Ich esse einfach schrecklich gerne. Burger King, MacDonalds etc war noch nie mein Problem. Da bin ich noch nie oft hin.
      Mein Problem sind Käse, Schokolade, schönes fluffiges Krustenbrot, Olivenöl, gute Salami, Nudeln, feine Sauce – und davon jeweils die Menge. Und dass ich oft die Disziplin und Kontrolle verliere. Und dann denke dass es jetzt eh egal ist. Ich schaffe es auch, mich an gemüselastigem fettarmen Essen vollzufressen (sofern es schmeckt). Mir war schon schlecht von Salat. Ich schaffe es einfach nicht eine „vernünftige“ Menge von etwas zu essen und gut is. Wenn ich weniger koche esse ich halt noch Süßes hinterher.
      Ach Mensch, eigentlich kenne ich meine Fehler doch… Nur sie zu bekämpfen fällt mir so schwer.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: