… aus dem Leben einer Fairy

Vatertag

Wie ist das denn heutzutage eigentlich mit dem Vatertag?

Muss man da als Kind was schenken? Oder wenn das Kind noch zu klein ist sollte jemand anders was schenken? Die Mutter beispielsweise? Oder wird da einfach nur gesoffen?

Bei uns war das früher ehrlich gesagt ein Feiertag wie jeder andere auch – jeder hat gemacht was er wollte und abends wurde vielleicht zusammen gegessen und TV geschaut. Keine Geschenke und mein Vater hat glaube ich auch nichts erwartet. Schließlich hat er sich die anderen 364 Tage im Jahr auch nicht so sehr engagiert mit der Vatersache (na gut, manchmal schon „Warum ist das nur eine 1- geworden und keine 1“ beispielsweise oder „Ach ja, du spielst übrigens bei der und der Veranstaltung Klavier…“) aber ansonsten – hhmmm – ja doch, er hat uns morgens mit zur Schule genommen. Ich will ihm auch nicht Unrecht tun, prinzipiell war er sicher für uns da, ich habe bestimmt einfach nur viel vergessen. Wie auch immer, dem Vater haben wir jedenfalls nie ein Blümchen zum Vatertag geschenkt. Hätten wir vielleicht mal machen sollen. Vielleicht hätte er ja dann auch mal gekocht oder die Wäsche gebügelt ;-).

Hier in der Region gibt es scheinbar so eine Tradition, dass mit einem Bollerwagen herumgefahren und ein Kasten Bier geleert wird. Auch interessant. In der Herde Vagabundieren und Trinken – so sieht also der Wunschtag des Mannes hier aus. Warum nicht? Während also an Muttertag etwas mit der Familie unternommen wird und die Mutter ein Blümchen oder ein Gedicht bekommt (oder später vielleicht eine Flasche Champagner) darf der Vater endlich mal weg von der Familie und einen Tag mit den Kumpels verbringen. Und mit Bier.

Irgendwie bin ich froh, dass bei uns zu Hause solche Klischeegeschichten nie groß eine Rolle gespielt haben und mein Vater steht nicht so auf Bollerwagen und Bier. Außerdem war er ja sowieso immer mit seiner Arbeit beschäftigt. Oder mit einer seiner 100 Freizeitverpflichtungen.

Ich glaub ich kaufe ihm irgendwann einfach mal ein Blümchen, sage ihm ein Gedicht auf und schaue wie er reagiert :mrgreen:

20130509-102521.jpg

Advertisements

Kommentare zu: "Vatertag" (1)

  1. In AT ist der Vatertag dem Muttertag recht ähnlich. Ehrlich gesagt würde ich das auch gar nicht anders wollen. Aber das liegt evtl. daran, dass sich der in den meisten Teilen Deutschlands als Vatertag titulierte „Herrentag“ oder „Männertag“ hinter den Bräuchen steckt, während in Österreich die Amerikaner deutlich größeren Einfluss hatten.

    Deshalb feiert man in AT auch am 2. Sonntag im Juni (die Amis am 3.).

    Bei mir jedenfalls funktioniert das mit den Gedichten meiner Kinder. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: