… aus dem Leben einer Fairy

Zwickmühle

Seit LOGI habe ich keine „echten“ Nudeln mehr gegessen. Dabei habe ich Nudeln früher wirklich geliebt. Ich glaube ich liebe sie immer noch, aber die Abstinenz lässt meine Leidenschaft langsam etwas verblassen. Bei Erreichen eines wichtigen Zwischenziels für mich wollte ich einmal wieder die Linguine von La Vialla essen. Das schien mir ewig weit weg. Seit einigen Wochen kreise ich um dieses Ziel (mal drüber mal drunter) und mein Mann meinte gestern „Wie sieht es denn aus? Du hast das Ziel doch erreicht. Lass uns Nudeln essen!“ Da habe ich gemerkt dass ich anfange Ausflüchte zu suchen. Nicht weil ich keine Lust auf Nudeln hätte…ich habe nur einfach so panische Angst davor, dass ein Teller Nudeln alles zerstört. Ich könnte rückfällig werden…kiloweise Nudeln essen und meine Abnahme wäre beendet. Vermutlich würde ich sogar wieder zunehmen. Waaahhh!

Schrecklich, diese Angst vor bestimmten Lebensmitteln…früher war es Fett und jetzt eben alles mit KH. Ich kaufe massenweise Bitterschokolade – und esse sie nicht. Es wäre ok ein Stückchen zu essen. Ich weiß das. Aber ich kann besser für mich garantieren wenn ich gar keine esse als wenn ich versuche ein Stück zu essen und es dann doch die Tafel wird. Vor Kartoffeln und Reis habe ich richtige Panik. Wenn meine kleine Tochter versucht mir ein Stückchen von ihrem Brot in den Mund zu stecken reagiere ich als wollte sie mir eine Spinne füttern. Dass bei mir immer alles so extrem sein muss ärgert mich. Ich würde es gerne etwas lockerer nehmen, aber dann weiß ich auch wie schnell ich anfange zu schludern und dann geht nix mehr voran. Weiß ich aus Erfahrung. Bin ich also vielleicht nicht extrem oder ängstlich sondern einfach nur konsequent gerade? Sollte ich vielleicht einfach mal nutzen, dass ich gerade nicht so willensschwach bin?

Heute morgen habe ich mit mir selbst den Deal abgeschlossen, wenn ich trotz Frühstück und nassen Haaren nicht über meinem Zwischenziel wiege, dann gibt es heute diese Nudeln. So. Jetzt habe ich doch tatsächlich 100g unter dem Gewicht gelegen. Gilt das jetzt oder nicht? Und wenn es gilt – sind mir die Nudeln echt so wichtig? Zucchininudeln mit Sauce schmecken doch auch lecker.

Und so geht es wieder los, das Gedankenkarussell. Ach, ich glaub die Nudeln müssen noch etwas warten bis ich mich in meiner Haut wohler und sicherer fühle. Oder?🙂

20130430-103911.jpg

Kommentare zu: "Zwickmühle" (10)

  1. Gratulation erst mal zum Zweischenziel😀 !
    Ich hatte als Teenager mal eine ähnliche Phase, in der ich „Angst“ vor Süßigkeiten hatte. Da hab ich nämlich auch entweder gar nichts – oder dann gleich eine ganze Packung/Tafel etc gegessen. Also auch sehr extrem. Ich glaube, das hat mit Konsequenz nichts zu tun, sondern eher fast schon ein wenig was mit Zwang. Zumindest hab ich das damals so empfunden.
    Von daher: Toll, dass Du bisher so gut durchgehalten hast🙂 . Aber pass ein bißchen auf, dass es nicht zu extrem wird. Belohne Dich ruhig, wenn die Gesamtbilanz stimmt, dann wird das nicht schaden. Auch mal ein Partyausrutscher schadet ja nicht😉.
    Sonst geht’s vielleicht irgendwann wieder ins andere extrem. Das hab ich leider im Bekanntenkreis auch schon erlebt…

    • Vielen Dank!

      Ja, sicher hat es viel mit Kontrolle bzw Selbstkontrolle zu tun und der Angst diese zu verlieren wenn man die Zügel ein bisschen lockerer hält. Als „Zwang“ sehe ich es weniger, aber ich weiß was du meinst. Und ich hatte eben schon öfter Phasen in denen mir plötzlich alles egal und die Tafel Schokolade wichtiger war (vor allem wenn mal wieder was mit dem Knie war…).

      Partyausrutscher? Ich weiß gar nicht was Du meinst, in der Bowle waren doch diese total gesunden Wodkaerdbeeren😉.

      Ach, ich denke ich muss einfach mal wieder meinen Weg finden, bin ja schon an einem guten Anfang. Und ob mir nun heute die Nudeln oder doch eher ein Schlecht-Wetter-Cuba-Libre wichtiger sind – schauen wir mal🙂.

  2. das tönt alles gut und recht – aber was ist LOGI? Und wie bist Du auf diese Ernärungsweise gekommen?
    Liebe Grüsse zentao

    • Zu meiner Entscheidung schau mal unter „Die schlanke Wahl“ hier in meinem Blog und zu LOGI selbst schreibe ich gleich noch einen Artikel, das werde ich in letzter Zeit so oft gefragt🙂.

  3. Sunshine schrieb:

    Ich finde es ganz toll, wie du über deine Erfahrungen mit der LOGI-Methode schreibst:-). Ich selbst ernähre mich auch logisch und finde es schön mal über Erfahrungen und Erfolge aber eben auch Unsicherheiten und Ängste anderer LOGIaner zu lesen.

    Die Rezepte hören sich auch super lecker an! Ich glaub mit der Bitterschoki musst du dir echt nicht so einen Sress machen. Ich genehmige mir fast täglich ein Stück meistens zum Kaffee am Nachmittag. ich hab das Gefühl bei Bitterschoko besteht gar nicht sooo die Gefahr, dass man da einen Schokonaschanfall bekommt und viel zu viel essen würde. Der Bittergeschmack im Mund unterbricht bei mir die Gelüste auf weiteres Süßes! Ganz im Gegensatz zu Milchschokolade, wo man zugegebenermaßen nie so leicht aufhören kann. Zudem musst du dir vor augen halten, dass die Inhaltsstoffe von Bitterschokolade gut für deine Blutgefäße sind…du tust dir also was gutes damit;-)!

    • Vielen Dank für dein Feedback! Es freut mich total, hier von einem MitLogianer zu lesen🙂.

      Jetzt wo Du das so sagst – WO IST MEINE SCHOKOLADE???:mrgreen:

  4. Anett schrieb:

    Du hast ja einen tollen Blog, bin froh, daß ich den angeklickt habe. Ansonsten bin ich ja eher der stille Mitleser auf Deiner TP Seite.
    Mit den Gelüsten habe ich auch so meine Probleme. Aber ich kaufe jetzt eben so ein, daß die Verführung gar nicht erst in meinem Korb landet. Mein Mann nascht natürlich, aber nur in der Woche. Da ist er nicht zu Hause. Ansonsten futtere ich nämlich mit😦
    Mein Nudelproblem habe ich gut im Griff. Ich bin ja durch WW mit * Nudeln satt * vorbelastet. Im Ernstfall kann ich mir nun einen Gemüseeintopf mit Hühnchen kochen und mache ein paar Bandnudeln ran. Mir reicht das dann wieder für Wochen.

    Liebe Grüße Anett

    • Hallo Anett,

      schön von Dir zu lesen und natürlich danke für die Blumen🙂.
      Ja, das „Nudelproblem“ von WW kenne ich sehr sehr gut. Manchmal habe ich mich so „vollgenudelt“, dass ich kaum noch aufstehen konnte, weil die vier (bzw später sieben) Punkte für „Nudeln satt“ musste man ja echt gut nutzen.
      Da gefällt mir das Prinzip „logisch essen bis ich satt und zufrieden bin“ viel besser. Seit LOGI hatte ich kein einziges Mal mehr Sodbrennen oder so ein Völlegefühl (Moment, das eine Mal nach diesem krassen Grillteller vielleicht ;-)).
      Dir wünsche weiter viel Erfolg beim logischen Essen und natürlich viel Durchhaltevermögen bei den fiesen Naschereien nicht zuzuschlagen. Ich finde es auch schön, ab und zu mal so ein LOGI Gebäck mit Mandeln oder so zu essen, da fühle ich mich dann nicht so abgeschnitten von der Süßigkeitenwelt. Aber für den „Nichtlogianer“ schmeckt das sehr unsüß musste ich leider erfahren.

      Liebe Grüße
      Fairy

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: