… aus dem Leben einer Fairy

Ich habe mir ein Sportgerät gekauft. Verrückt, ich weiß!
Da die meisten Sportarten für mich von Natur aus ausfallen dank meiner Knie, wollte ich ein möglichst knieschonendes Sporthobby finden. Gar nicht so einfach, zumal die Klassiker Rad fahren und schwimmen auch nicht so richtig toll funktionieren. Ich dürfte nur Rückenschwimmen und das ist auch immer sehr aufwändig mit der Maus und nur am Wochenende eine Option und der Hometrainer und ich sind keine Freunde geworden weil mir immer die gesamte Sitzregion furchtbar wehgetan hat dabei bzw. auch danach. Ja, ich bin was Sport betrifft vielleicht ein bisschen wehleidig oder so, aber es bringt ja nix mich zu irgendwas zu zwingen worauf ich keine Lust hab. Den Crosstrainer habe ich früher ganz gern genutzt, aber in der neuen Wohnung hätte der einfach nirgendwo Platz gefunden ohne so richtig im Weg zu stehen. Mit dem Fitnessstudio habe ich bisher die Erfahrung gemacht, dass ich eine prima Karteileiche abgebe. Ich hab auch ein Trimilin, also so ein Mini Trampolin, darauf bin ich früher total gerne gelaufen und alles, aber seit der letzten OP fehlt mir dafür absolut die Balance und die Flexibilität im Bein. Darauf fühle ich mich momentan wie ein wackeliger Holzklotz. Ich werde es zwar immer mal wieder versuchen (das Ding war ja auch ziemlich teuer) aber es ist sehr frustrierend :-(.

Als ich neulich von einem Sportgerät der etwas anderen Art gelesen habe, dachte in mir: Genau, das könnte doch was sein. Gut für die Beweglichkeit, macht vielleicht Spaß und ist ja auch anstrengend genug um als Sport durchzugehen. Daher kontaktierte ich die liebe Dankeschön von Twitter, da ich wusste, das sie die meiste Erfahrung mit besagtem Sportgerät besitzt.

Und siehe da, sie bastelt und verkauft die Dinger sogar :-).
Ein spontaner Trip nach Trier brachte uns somit letzte Woche nicht nur einen schönen Urlaubstag mit lecker Essen gehen und einem kurzen weil verschneiten Stadtbummel, sondern auch einen extra für mich hergestellten individuellen Hula-Hoop-Reifen . Klingt vielleicht komisch, ist aber wirklich eine schöne Sache. Zuletzt hatte ich als kleines Mädchen so ein Ding in der Hand bzw. um die Taille und damals habe ich es geliebt. Schade, dass man solche Sachen irgendwann einfach nicht mehr nutzt. Und ich übe jetzt seit Montag sogar täglich fleißig damit. Meine Bewegungen sind noch nicht wirklich rund und geschmeidig und der Reifen hat offenbar eine heiße Liebesgeschichte mit unserem Fliesenboden am laufen (ansonsten kann ich mir nicht erklären, warum der Boden eine quasi magische Anziehungskraft für ihn haben sollte…) aber es macht tatsächlich Spaß und ich sehe erste Erfolge (ich bin erst nach vier Minuten statt nach zwei völlig erledigt). Und das Gefühl ein bisschen was für die Fitness zu tun ist gut.

In diesem Sinne, vielen Dank liebe @Dankeschön und allzeit gut Hoop :mrgreen:

20130318-103808.jpg

20130318-103948.jpg

Advertisements

Kommentare zu: "Die Fairy und der Sport (oder auch Hoop Hoop)" (6)

  1. Gute Idee! Was macht man damit? „Nur“ versuchen es um die Taille zu behalten? Ich konnte das als Kind ziemlich gut, aber ich glaube heutzutage fällt mir das schwerer;-)
    Aber wieso fahrt ihr dazu nach Trier? So Dinger gibt es doch in jedem Kaufhaus;-)

    • Als Kind konnte ich das auch gut, erstaunlich wie steif man als Erwachsener anfangs ist.

      Klar gibt es 0815 Reifen im Kaufhaus, aber 1. eher für Kinder, die richtige Größe für Erwachsene ist schwer zu finden, 2. wollte ich ja bestimmte Farben weil ich Individualität sehr schätze und 3. wollte ich gern mal nach Trier und die Reifenproduzentin persönlich kennenlernen. Mir hat das richtig gut gefallen :-).

    • Ach so, ja, man lässt ihn kreisen – um Taille, Hüfte, Arme, Beine etc., da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Aber ich bin schon froh wenn er oben bleibt momentan :-).

  2. Freut mich, dass du Spaß hast. Und schon erste Erfolge. Du wirst sehen: du wirst noch richtig fit damit 🙂

  3. Ich dachte mir auch: das kann doch nicht so schwer sein, als Kind war’s doch auch ganz easy. Aber in groß ist das ganze ungleich schwerer und man ist nach wenigen Umdrehungen total erledigt. Wahnsinn, das hätte ich im Leben nicht geglaubt. Absolute Hochachtung vor denjenigen, die das mehrere Minuten am Stück schaffen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: