… aus dem Leben einer Fairy

Im Muttertiergehege

„Hast Du Deine Maus jetzt eigentlich angemeldet?“ Siedend heiß fällt mir ein, dass sie noch nicht zur U4 angemeldet ist, da ich Angst vor der Impfung habe (ich weiß, sie muss sowieso hin, aber bis August haben wir locker Zeit…*hust*).
„Angemeldet? Für was?“ frage ich unschuldig.
„Für die Kita natürlich!“ meint meine Bekannte entrüstet. „Ah ja stimmt, da muss ich mal noch schauen…“ antworte ich vorsichtig.

Bisher hatte ich ehrlich gesagt weder den richtigen Antrieb noch die Motivation, sie für sowas anzumelden, vor allem weil sich damit alle so einen Stress machen und ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, dass da nachher wirklich kein Platz frei sein soll. Aber auch weil ich noch gar nicht weiß, wann ich meine kleine Raupe Nimmersatt in so eine Einrichtung geben mag. So lange sie noch nicht sprechen/sich wehren/laufen kann finde ich das jedenfalls zu früh und wir wollten uns die Arbeits-Kinderzeiten ja auch einteilen. Ich war damals mit drei im Kindergarten und mir hat es da gar nicht gefallen. Ich wollte viel lieber bei meiner Mutter bleiben…

Meine Bekannte war total entsetzt „Das hättest Du längst machen müssen! Mein Sohn ist schon ewig angemeldet!“ „Wo hast Du ihn denn angemeldet?“ fragte ich interessiert. „Frag lieber wo ich ihn NICHT angemeldet habe.“ antwortete sie. „Ich habe ihn sogar in einer Straße angemeldet, durch die ich normalerweise nicht mal mit dem Auto fahren würde. Und überhaupt, die Vorstellungsgespräche sind so krass. Die fragen beispielsweise wie man sich einbringen würde dort. Da habe ich irgendwas erzählt, dass ich Geige spielen kann. Und die wollen 300 bis 400 Euro und mit Essen noch mehr! Und die ganzen Anwältinnen und Ärztinnen scharren mit den Hufen, dass sie den Platz brauchen weil ihr Job so wichtig ist und so. Schrecklich!“

Das motiviert mich jetzt natürlich TOTAL, mich auch in dieses Muttertiergehege zu begeben und mich dort zu bewerben…

20120624-205542.jpg

Advertisements

Kommentare zu: "Im Muttertiergehege" (11)

  1. Bei uns hiess es vor nahezu 26 Jahren schon, dass man sein Kind mit spätestens einem Jahr anmelden muss, um einen Platz zu bekommen. Heute 26 Jahre später in einem Land, das es gerade mal auf um 700.000 Geburten pro Jahr schafft, in dem man angeblich alles dafür tut, um Nachwuchs zu fördern und in dem angeblich jedes Kind einen ANSPRUCH auf einen KiTa-Platz hat, ist es eine echte Schande!

  2. Bei uns fehlen an die 2000 Plätze – manche melden ihre Kinder schon an, wenn sie noch schwanger sind. Tagesmütter wollen bis zu 500 Euro und das zusätzlich zu dem was sie schon von der Stadt bekommen.
    Stadtkrippen sind teilweise für die nächsten 2 Jahre voll.

    Und dann wundert man sich ernsthaft noch, wenn Muttis durchdrehen.

    • Meine Bekannten haben ihre Kinder alle schon während der Schwangerschaft angemeldet. Aber irgendwie sehe ich das nicht ein… Mich um etwas so teures auch noch zu prügeln – nee. Dann arbeite ich lieber erstmal nur halbtags.

  3. Lass sich nicht verrückt machen von diesen Übermuttis, ich verweise da gerne auf den sehr geilen Artikel von Frau Quadratmeter, aber den kennst du ja auch bereits 😉

  4. Ich werde den BabyChief nach dem Umzug – also quasi übernächste Woche – im neuen Wohngebiet in der KiTa anmelden. Die sagten uns zum Glück bereits im Januar, dass das ausreicht, wenn wir für 2014 nen Platz wollen. Was ein Glück.
    In München/Stadt hätte ich ihn auch bereits vor Monaten ungeboren schon anmelden müssen.
    Alles verrückt! 🙄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: