… aus dem Leben einer Fairy

Schatzsuche

Als ich vor einigen Jahren von diesem „Geocaching“ gehört hatte, fand ich es eigentlich doof und sinnlos. Etwas irgendwo suchen um sich auf einem kleinen Zettel einzutragen? Blödsinn…dachte ich.

Durch die modernen Telekommunikationsmittel wussten wir, dass quasi vor unserer Haustür diesbezüglich ganz schön viel los ist. Vor einigen Tagen haben mein Liebster und ich es dann zufällig doch mal ausprobiert, da wir offenbar in einem ganzen „Nest“ von Geocaches und entsprechenden Schatzsuchern wohnen.

Zuerst war ich noch etwas skeptisch, aber als wir dann so total unauffällig ein altes Kloster absuchten, das iPhone im Anschlag um die Koordinaten immer wieder zu checken und immer auf der Hut vor Muggles (das sind die, die keine moderne Schnitzeljagd betreiben)…war ich plötzlich total im Adventuremodus.

Es ist wirklich ein Phänomen, ich war am Ende so wahnsinnig fasziniert und stolz darauf, eine kleine Filmdose mit einem Stöckchen aus einem Treppengeländer zu angeln…verrückt!

Ein bisschen wie damals, als man füreinander „Schätze“ im Garten vergraben und dann Schatzkarten in Geheimschrift mit abgeflämmten Ecken gezeichnet bzw. geschrieben hat. Und mit Siegel (Also Wachs drauf und einen Stempel rein gedrückt). Hach, das waren noch Zeiten…

Und womöglich ist es genau dieses Gefühl, das dieses Geocaching so erfolgreich macht.

Wir sind jedenfalls angefixt und waren gestern im strömenden Regen kleine Schachteln suchen… Mal mehr, mal weniger erfolgreich. Auf was für Ideen die Leute kommen… Schön und spannend war’s.
Und verdammt nass 😉

20110912-082752.jpg

Advertisements

Kommentare zu: "Schatzsuche" (17)

  1. mach das ja auch schon ne weile… und das macht echt spaß! kann nimmer aufhören, am Samstag waren wir auch mal los da wir nix gefunden haben haben wir einfach nen Staudamm in nem back gebaut, so entdeckt man die schönsten ecken!

  2. Hab auch schon oft überlegt, ob ich das nicht auch mal machen sollte.
    Wollte aber kein Geld für so ein Koordinaten-Navigations-Diengs ausgeben.
    Bin gar nicht auf die Idee gekommen, das mal über’s Handy zu probieren.
    Werde gleich mal nach ner App schauen.
    🙂

    Liebe Grüße
    Schlörte

    • Gibt es 🙂
      Die Probier App ist gratis… Zu der acht Euro Vollversion konnte ich mich bisher nicht durchringen.
      Mal schauen, Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg 🙂

  3. Hört sich spannend an Miss Fairy Jones. Gibt es auch so Geo Schatzsuchdaten für Sylt?

  4. *lach* glückwunsch 🙂
    sachen gibts… ,-)

  5. Mein Freund kam da auch vor zwei Jahren mit um die Ecke. Ein paar Kollegen haben erst ihn und mich dann auch mitgenommen. Wobei ich das das erste mal voll nicht verstanden hatte *g*.

    2010 war dann unser heftigstes Geocaching Jahr. Insgesamt bestimmt um die 250 oder so (mittlerweile bin ich bei 400nochwas, logge aber kaum noch, habe also noch einige mehr).

    Wir waren eigentlich immer unterwegs. Abends nach der Arbeit noch ne Runde durch den Wald, überall, wo wir hingefahren sind. LeitplankenTradis, BushäuschenTradis.. Irgendwann hatte ich genug. Die kleinen Filmdosen haben mich nicht mehr interessiert. Herr Zitronenkojote hat etwas länger gebraucht um zu merken, dass die reine Punktejagt ziemlicher zeit-sprit-und nervenraubender Blödsinn ist.

    Also haben wir uns auf den eigentlich Sinn des Spiel besonnen und machen jetzt nur noch interessante und schöne Caches. Dort wo es was zu sehen gibt, man schön wandern kann usw. Einfach mal anne Leitplanke anhalten, nein Danke… Die eigentlichen Funde sind mir eigentlich auch wurscht. Er trägt mich mit ein und logge oft noch nicht mal im Internet, obwohl ich einen eigenen Account habe.

    Mir geht es rein um das rauskommen, was erleben, unbekannte Orte erkunden!

    Ich liebe Nachtcaches, oder Lost Places. Da haben wir schon die irresten Sachen erlebt. Besonders im Urlaub (wobei ich da aufpasse, dass es keine Überhand nimmt, ich will mich ja erholen ;-)).

    Ich klatsch dir mal ein paar Links zu ein paar Geocaching-Bildern hier rein 😉

    Aber wir haben schon Geisterdörfer und Höhlen auf Korfu
    http://lutterbuese.de/wordpress/?p=256
    Church in Paleo Sinies

    alte Mühlenruinen auf Mallorca, ein altes Militärgelände mit unterirdischen Gängen auf Malle usw. entdeckt, Total genial!

    http://lutterbuese.de/wordpress/?p=368

    Dieses Jahr war leider sehr mau mit Geocaching. Wir haben nur einen einzigen Nachtcache gemacht und auch so waren wir nur relativ wenig unterwegs… Schade eigentlich. Aber der Sommer bot sich wirklich nicht an. Viel zu arbeiten, abends einkaufen, dann ewiges schlechtes Wetter. Da fehlte einfach die Lust.

    Aber es ist so ein schöner Sport und man kann so unendlich tolle Sachen erleben, über seinen eigenen Schatten springen, Ängste überwinden (Spinnenphobie….).

    http://zitronenkojote.wordpress.com/2010/11/02/hardcore-geocaching-drop-zone/

    Ein altes Kasernengelände in der Nähe meines Wohnortes http://www.flickr.com/photos/limonenkojote/sets/72157624314206882/

    Und das Fotografieren kann man natürlich wunderbar damit verbinden! *hihi*

    • Wow, das klingt ja super interessant. Wir haben bisher nur ein paar „Anfänger“ Caches und einen kleinen Waldspaziergang gehabt. Aber sind ja auch erst seit ein paar Tagen dabei 😉

      Für die abwegigeren oder weiter zu erlaufenden Schätze hat das Wetter leider nicht gereicht :-/ Aber nach dem was du so erzählst, werden wir jetzt auch eher nach spannenderen Caches Ausschau halten.

      Was es da alles gibt mit Münzen und kleinen Magnetschachteln… Wir bleiben dran! 🙂

      Und danke für die Links!

      • Also auf die Münzen bin ich auch ganz gallig *g* Besitze selber zig davon. Zwei habe ich auf die Reise geschickt und mit einer sogar mal 300 EUR gewonnen 🙂

      • Cool… 300 Euro gewonnen? Wie das denn? Wo kommt das Geld her? Man darf die Münzen behalten? Dachte man muss die immer weiterschicken. Ich sehe schon, ich muss noch viel lernen 😉

  6. Das war ein europaweites Geocoinrennen, das von der InteGeo–messe veranstaltet wurde. Hatte da gar nicht mit gerechnet.

  7. Eigentlich wäre das auch was für uns, da wir total gerne „spazierengehen“ und auch mal neue Orte erkunden. Leider fehlt uns aber momentan meistens die Zeit. Vielleicht, wenn alles Mögliche überstanden ist, und wir wieder zur Ruhe kommen.

    Navifähige iPhones haben wir ja beide 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: