… aus dem Leben einer Fairy

Basilikumgnocchi

Im Nachhinein finde ich es erschreckend, dass man so viel Action mit einem einzigen Wort beschreiben kann 😉

Naja, vielleicht war es auch ein bisschen ehrgeizig von mir, gleich zwei Sorten Gnocchi (normal und mit Basilikum) kochen zu wollen um noch welche einzufrieren (dazu ist es übrigens nicht gekommen, erstaunlich wie schnell die Dinger doch weg sind… Ich habe gerade noch welche für morgen übrig :mrgreen:).
Geschmacklich sind die Basilikumgnocchi meine Favoriten, daher gab es die heute zum Abendessen 🙂

Kurz zum Rezept:
800g mehlig kochende Kartoffeln 20 Minuten in Salzwasser kochen, sofort schälen (AUA!!!) und durch eine Kartoffelpresse quetschen.

Zwei Eigelb, eine gute Hand voll frisch geriebenen Parmesan, 120g feines Weizenmehl, einige frisch gehackte Basilikumblätter, Salz und Pfeffer unterrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig zu dicken Rollen formen, in Stückchen schneiden und mit einer Gabel kurz draufdrücken (damit diese dekorativen Rillen entstehen). Die fertigen Gnocchi auf einem Tablett oder Backblech zwischenlagern.

In einem großen Topf Salzwasser zum kochen bringen, die Gnocchi portionsweise ins Wasser werfen und mit einem Schaumlöffel rausfischen wenn sie hoch kommen (1-2 Minuten). Kurz vor’m Servieren habe ich die kleinen Kerlchen noch ein bisschen mit etwas Olivenöl angeschwenkt.

Die Tomatensauce kann man so nebenbei kochen (gehackte Zwiebel in Olivenöl andünsten, gehackte Tomaten dazu, mit italienischem Gewürz abschmecken, Zucker und etwas Balsamicoessig dazugeben und köcheln lassen bis die Gnocchi fertig sind). Am Ende habe ich noch einen kleinen Schuss Trüffelöl dazugegeben. Fertig!

Theoretisch reicht das Rezept für vier Personen, die entweder keinen großen Hunger haben oder auch noch Vor- und Nachspeise essen…
Oder für zwei Personen wie bei uns 🙂

Lasst Euch nicht vom Rezept abschrecken, das Ergebnis ist wahnsinnig lecker und die Mühe allemal wert!

20110808-085155.jpg

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentare zu: "Basilikumgnocchi" (6)

  1. Mmmmh. Bisher habe ich Gnocchis noch nie selbst gemacht. Aber… Warum eigentlich nicht? Vielleicht sollte ich es mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Schlörte

  2. Wann kommt dein erstes Kochbuch auf den Markt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: