… aus dem Leben einer Fairy

Fairylovestory

Auf mehrfachen Wunsch hin erzähle ich die Geschichte, wie mein Schatz und ich uns kennengelernt haben. Aber ich wäre nicht Miss Fairytalez wenn ich dies nicht in Märchenform tun würde 😉

Es war einmal eine kleine einsame Fairy. Nachdem sie sich von einem Prinzen getrennt hat, der sich als gemeine Kröte entpuppt hatte, war sie auf vielen feierlichen Bällen gewesen und hatte zahlreiche Hochstaplerfrösche kennengelernt, doch keinen davon ließ sie in ihr Bettchen.

Die kleine Fairy flirtete zwar gern und leidenschaftlich, doch spürte sie, dass dies alles nicht die wahre Bestimmung ihrer tiefen Gefühle war und somit küsste sie zwar einige Frösche im großen See, war jedoch nicht besonders verwundert, dass diese keine Anstalten machten, sich in etwas positiveres zu verwandeln.

Eines Tages jedoch folgte ihr ein neues grünes Wesen, das sie noch nie zuvor gesehen hatte. Es war ein grüner knuddeliger Wuschelball. Dieser entzückte die Fairy sehr und daher beschloss sie ihm zurückzufolgen. Eine Weile behielt sie das Gezwitscher des neuen Wesens im Auge und es fand ab und an ein kurzer Wortwechsel statt.
Sie amüsierte sich über so manche Anekdote von ihm in ihrer „Timeline“ genannten Korrespondenzleiste und konnte sich dabei immer besser vorstellen, wie dieser grüne Knuddelball Computer über Plätze trug, Kaffee kochte oder Fotografien verschiedener Dinge anfertigte.

So gingen die Tage ins Land und die kleine Fairy begann sich leicht von der schrecklichen Krankheit zu erholen, die sie seit einiger Zeit ans Bett fesselte. Sie flirtete weiterhin halbherzig mit diversen Fröschen, doch der grüne Wuschel ging ihr nicht so recht aus dem Kopf…

Bis er eines Tages eine verwirrende Nachricht zwitscherte, mit der er die Fairy neugierig machte. Also fragte sie nach der geheimen Botschaft dieser Nachricht. In dieser Nacht unterhielten sich die Fairy und der Wuschel viele Stunden lang und am Ende der Nacht fiel es beiden schwer sich zu trennen. Dieses Prozedere wiederholte sich von diesem Zeitpunkt an täglich und die Fairy merkte mehr und mehr wie ähnlich der Wuschel ihr war und die Unterhaltungen wurden ihr immer wichtiger. Sie konnte sich einen ungeskypten Abend kaum noch vorstellen.

Als der Wuschel ihr ein Foto von sich schickte war es um ihr Herz geschehen. Als sie ihn darauf ansprach und er sagte es gehe ihm genau so, war alles nur noch eine Frage der Organisation. Der Wuschel besuchte sie zunächst für eine Weile und beschloss dann, sein nördliches Wuschelreich zu verlassen um ins südliche Fairy Universe zu ziehen.

Und sie lebten glücklich bis ans Ende der Zeit 🙂
(Foto: Christoffer T. Timm)

Advertisements

Kommentare zu: "Fairylovestory" (27)

  1. Hach! Danke wunderbar! Ich wünsche euch alles Glück der Welt!!! Alle Liebe scheint ihr zu haben :))

    • Gern geschehen 🙂 Hat richtig Spaß gemacht es aufzuschreiben.
      Danke 🙂

    • Danke für die Glückwünsche, rosamiemosa!

      Ich bin so glücklich, wie ich nur sein könnte – ich habe die Liebe meines Lebens gefunden, bin erfüllt und habe mit Miss Fairytalez alles gefunden, was ich mir nur wünschen könnte… – und noch mehr.

      Allein zwei bis drei Momente fallen mir ein, die mich in der Zukunft noch glücklicher machen werden. Und ich denke Miss Fairytalez geht es da ähnlich… 🙂

      Bis ans Ende der Zeit… Ich liebe Dich!

  2. Damit ist auch geklärt, wie es zu dem Namen ‚Fairytalez‘ kam ;o)

  3. Na da bin ich dann aber mal gespannt ;o)

  4. Total schön geschrieben!
    Ein wahrhaftiger hach Artikel
    Euch beiden weiterhin viel Glück und auf ein märchenhaftes Ende alá und wenn sie nicht gestorben sind,…

    • Vielen Dank!! Freu mich dass der Artikel dir gefällt. Ich kann mir ein Leben ohne Chris jedenfalls nicht mehr vorstellen. Und das ist völlig neu für mich…

  5. oh wie süüüssss 🙂
    wünsch euch alles liebe ihr lieben liebenden 🙂

  6. Schöne Geschichte!! Gepriesen sei das Internet!!!!

    Also hat dich der grüne Knuddelball tatsächlich ins Bett gequatscht?!

    Cool.

    Röööööspääääkt. Christoffer??? Gib mir High Five!! 😀

  7. Huch, das sehe ich ja gerade erst….
    Du hast dir den Sticker tatsächlich eingebaut??? Cool. Danke. *augenklimper*

    • Na klar, du hast ihn ja extra für mich entworfen *augenklimper* (ist übrigens auf deine Seite verlinkt ;-))

      • Nicht, dass jetzt jemand denkt, du würdest nur mit MIR schlafen.
        Stören würde mich das nicht, ich käme mir geschmeichelt vor, aber ist mein Macho-Image mit ihrem märchenhaften Image vereinbar??? :mrgreen:

      • Nicht wirklich 😉
        Dass Du nicht mein Wuschel bist dürfte dem geneigten Leser schon klar sein und da du unsere Kinder verkuppeln willst wäre es ziemlich unpraktisch wenn das Geschwister wären…
        Alles in allem also genug ausschließende Bedingungen 😉

  8. HACH!

    Jaja, das Internet. So haben mein Schatziputzi und ich uns auch richtig kennengelernt. Obwohl wir uns vorher schon kannten…

  9. Jaja, das liebe Internet. Wenn wir das nicht hätten, dann hätte ich auch meinen MasterChief nicht 😉

    Viel Glück Euch beiden 😀

  10. Love is in the Air, schön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: