… aus dem Leben einer Fairy

Beiträge mit Schlagwort ‘Kater’

Der Hund des Postboten

Heute klingelte der Postbote mit einem Päckchen (natürlich Babykram, was sonst? ;-)) an unserer Tür. Ich ging also zur Wohnungstür um die Beute in Empfang zu nehmen. Mir hinterher wuselte der neugierige Kater, der sich nur zu gerne mal im ganzen Haus (und vor allem in der offen stehenden, noch staubigen, unfertigen Wohnung gegenüber) umschauen würde. Bisher ließ sich dies allerdings durch Barrikaden (Füße, Kartons, etc.) vermeiden. (mehr…)

Fluchtversuch

Vorhin wäre mir die feline Majestät beinahe aus der Wohnungstür abgehauen. Zu meinem Glück konnte er seinen Ausbrucherfolg wohl selbst nicht so richtig fassen und ist vor der Tür stehen geblieben. (mehr…)

Pelziger Umzug

Endlich ist einer der wichtigsten Teile unserer “Geburtsvorbereitung” geschafft.

Die neue Wohnung ist (bis auf ein paar Details, aber irgendwas ist ja immer) fertig, wir sind die Herren der Wohnungsschlüssel (YEAH :mrgreen:), die Gardinen sind ausgesucht, die Küche steht seit gestern, der Kleiderschrank ist da, das Bett ist da und heute (mehr…)

Frohe Weihnachten

Ich wünsche Euch allen Frohe Weihnachten…

20111223-185657.jpg

… und tolle Geschenke!

20111223-185739.jpg

Cats vs Zombies

Ich glaube ich spiele zu oft Plants versus Zombies…

20110823-034314.jpg

Fairy’s Cat in “Bettzupfkatze”

Neulich morgens:

20110823-030426.jpg

Und es interessiert ihn so überhaupt nicht, dass all meine Bettlaken mittlerweile Löcher haben :-(

Kleine Krawallbürste

Heute morgen war mein Kater so gar nicht gut gelaunt. Ich kann’s ihm nicht verübeln, das Wetter ist echt eklig und dann war auch noch sein Futter leer.

Also hat er erst meinen Liebsten geweckt und angemauzt, und später auch mich. Wir haben ihm jetzt vermutlich doppelt Futter gegeben um ihn ruhig zu stellen…

Außerdem hat er sich mal wieder so vor meine Füße geworfen, dass ich fast über ihn gefallen wäre… Ein Zeichen äußersten Unmuts ;-)

Danach ein vorwurfsvoller Blick seinerseits (“Ja wie, warum läufst Du auch da, wo ich mich gerade in dieser Sekunde nach meinem Sprint hinlegen will…”) und mit hoch erhobenem Schwanz in die Küche stolziert.

Mein Liebster hat die morgendliche Szene für mich skizziert, um mich vor dem Gemütszustand des Katers zu warnen. Leider zu spät, da ich schon auf dem Weg vom Bett in die Küche über ihn gestolpert bin. Schade dass man Tiere so schlecht versteht wenn sie reden…

Naja, süß fand ich’s trotzdem :-)

20110809-111626.jpg

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 450 Followern an