… aus dem Leben einer Fairy

Archiv für August, 2012

Glück im Unglück

Und dann wird einem mal wieder klar, wie schnell es vorbei sein kann…

Meinem Liebsten ist auf dem Heimweg von der Arbeit gerade ein dämlicher Franzose (die fahren hier immer wie die Schweine) ins Auto gefahren.

Auf der Seite auf der normalerweise unsere Maus sitzt.

Sie war zum Glück nicht im Auto.

Er ist jetzt beim Arzt. Steht unter Schock. Hat vermutlich ein Schleudertrauma.

Und ich stehe fassungslos vor meinem Auto und will mir gar nicht vorstellen was hätte passieren können wenn…

20120830-160116.jpg

Tomatentarte

In letzter Zeit haben wir zwar viel gegessen, aber irgendwie bin ich gar nicht mehr dazu gekommen, Rezepte zu bloggen. Heute haben wir ausnahmsweise mal nicht gegrillt, sondern zwischen Bad- und Bodenputzaktion (was sollte man auch sonst Sonntag tun :-(… btw kennt jemand zufällig eine fähige Putzfrau im Raum SB?) noch ein schnelles Mittagessen gezaubert. Das Rezept hatte ich neulich entdeckt und wollte es mal ausprobieren: eine Tomatentarte.

20120826-180237.jpg

Man taue für zwei Personen zwei Platten Blätterteig an und heize den Ofen auf 200° Umluft vor. Dann den Blätterteig einschneiden, so dass rundherum ein Rand entsteht und mit einer Gabel einstechen. Blätterteig auf einem Backblech (mit Backpapier) für zehn Minuten in den Ofen schieben.

In der Zeit kann man einen (Büffel-)mozzarella und ein Stück Taleggio-Käse (so 50-100g) in Scheiben schneiden, ein paar Kirschtomaten und Oliven halbieren und einen Zweig Rosmarin von der Balkonbegrünung abschneiden.

Das Backblech aus dem Ofen nehmen, die Mitte vom Blätterteig mit einer Gabel platt drücken und mit Käse, Tomaten, Oliven und Rosmarin belegen. Salz und Pfeffer nicht vergessen und ab damit in den Ofen für weitere 15 Minuten bei 180°.
Kurz abkühlen lassen, Rosmarinzweig runternehmen und fertig :-).

Im Nachhinein ist uns aufgefallen, dass das auch ein super Amuse Bouche wäre, wenn man statt einem großen Blätterteigstück mehrere kleine nimmt.

20120826-183722.jpg

Guten Appetit :mrgreen: !

Wiedereinstieg

Unser Fairybaby ist jetzt drei Monate alt und ich kann nicht glauben wie schnell die Babypause an mir vorbeigezogen ist. Heute geht es wieder los. Die Arbeit hat mich wieder. Einerseits natürlich gut, weil man nicht komplett “raus” ist und mal wieder was anderes sieht als Windeln und Schnuller, andererseits fühle ich mich noch nicht so emotional stabil wie früher. Die Hormone sind eben doch ganz schön aktiv in der Stillzeit… Schauen wir mal.

Der “Probetermin” letzte Woche ist ganz gut verlaufen bis auf ein paar kleine Schwierigkeiten…

1. Ich kann mich nicht wirklich gut konzentrieren (aber “hmmm” sagen und nicken kann ich, das muss erstmal reichen).

2. Ich stille noch voll und die Maus verweigert bisher die Flasche, auch wenn sie wirklich Hunger hat. Und ich bekomme nach einer Weile natürlich den Milcheinschuss, sehr unangenehm. Man fühlt sich in dem Moment richtig “nackt” ohne das Baby.

3. Ich vermisse meinen kleinen Engel jede Sekunde, die ich nicht mit ihr verbringen kann. Und die Natur hat es raffinierterweise so eingerichtet, dass ich mich wirklich nur wie ein halber Mensch fühle wenn sie nicht bei mir ist.

Kurz gesagt: optimale Einstiegsbedingungen! ;-)

Naja, das wird schon irgendwie alles klappen. Ich bin erstmal nur für wenige Stunden weg und notfalls bekommt mein Liebster ein Plastikbrustgeschirr angelegt (wobei unsere Maus das bestimmt ganz schnell merken würde) :mrgreen:.

20120821-114219.jpg

Test BBQ

Wir haben das schöne Wetter der letzten Tage für ein kleines Test-BBQ mit dem neuen Grill genutzt und neben etwas Gemüse, Yakitori-Spießen, Chili-Chickenwings und Würstchen haben wir uns auch an so ein mehrstündiges Weber-Grillbibel-Spareribs Rezept gewagt. Und mal ganz im Ernst – das lohnt sich wirklich!

20120816-001432.jpg

Ich habe noch nie so gute Spareribs gegessen. Noch nie. Nicht mal in den USA. Die waren wirklich unfassbar lecker und ich kann dieses Rezeptbuch zum Grill nur empfehlen. Bisher waren alle nachgegrillten Rezepte superlecker und was uns fasziniert – das Essen sieht aus wie auf den Fotos in dem Buch. Klasse!

Schade nur, dass das Fairybaby offenbar den Spareribs-Duft in die Nase bekam und uns keine Sekunde in Ruhe hat essen lassen. Aber irgendwas ist ja immer ;-).

20120816-001414.jpg

Der Neue – Feuer frei!

Ich bin ja nicht so der “Mein Haus, mein Auto, mein Boot”-Typ, aber hier mache ich mal eine Ausnahme. Quasi aus aktuellem Anlass.

Ich hatte diese Woche von dem dreisten Grilldiebstahl inklusive Gartenmöbeln berichtet. Nachdem wir nun die ganze Woche Bewertungen, Berichte und Angebote gewälzt haben, heute nun die spontane und eher irrationale Entscheidung für ein Gerät. Ist nicht der günstigste und vermutlich nicht der vernünftigste Grill, aber im Saarland am Wochenende ohne Schwenkgerät hier sitzen – neee! Ich lasse mir von diesen verdammten Dieben nicht den Sommer verderben.

Er hat jedenfalls eine schnucklig passende Größe, sieht gut aus, ist praktisch und wir haben gleich ein Stahlseil zum anketten dazu gekauft. Und neue Stühle. Und ein Drahtseil zum anketten der Sitzmöbel. Und Vorhängeschlösser. In diesem Baumarkt gab es übrigens Schlösser die teurer gewesen wären als die Stühle, da ärgert man sich ja dann am meisten darüber, dass das Schloss beim Diebstahl beschädigt wurde :mrgreen:.

Vermutlich darf das kleine schwarze Schätzchen sowieso erstmal in der Wohnung übernachten ;-)

20120804-212925.jpg

Kleines Seepferdchen

Gestern waren wir mit unserer Maus im Thermalbad. Ich war noch nie (auch nicht mit Saunagepäck) mit sooo vielen Taschen im Schwimmbad. Wir waren vollbepackt wie für einen Wochenurlaub und hatten natürlich trotzdem nicht genug Wickelunterlagen dabei.

Vorher waren wir noch schnell Schwimmwindeln und ein kleines Badehöschen shoppen. Diese Babygrößen sind ja echt eine Wissenschaft für sich. Egal welche Größe drinsteht, man sollte da wirklich nach Gefühl gehen.

Zwei Stunden später haben wir es dann doch noch zum Bad geschafft.
Nach einer kurzen Orientierungsphase und einem kleinen MilchschnittenSnack haben wir unser Seepferdchen mit ins 35° warme Wasser genommen. Sie war zwar etwas skeptisch, aber insgesamt begeistert. Am liebsten hätte sie auch einen Schluck von dem Wasser probiert, aber das heben wir uns dann doch lieber für einen späteren Zeitpunkt auf ;-).

Den obligatorischen Tauchgang haben wir auch weggelassen, da unsere Tochter sich beim Baden neulich ziemlich übel verschluckt hat. Entgegen der Aussagen der Hebamme hat sie nämlich nicht diesen Luftanhaltreflex, sondern macht im Gegenteil schön weit den Mund auf wenn Wasser über ihren Kopf geschüttet wird. Prima. Dafür zappelt sie im Wasser wie ein Frosch.

Es war eine wirklich tolle halbe Stunde im Wasser und eine etwas umständliche volle Stunde Vor- und Nachbereitung, aber mit etwas Übung geht das in Zukunft bestimmt schneller.

Ob diese Schwimmwindeln wirklich ein potentielles Malheur verhindert hätten? Keine Ahnung, zum Glück mussten wir das gestern nicht herausfinden.

20120804-123208.jpg

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 443 Followern an