… aus dem Leben einer Fairy

Archiv für Juli, 2010

Der perfekte Arbeitstag ?!?

Ich als Queen of Procrastination schiebe nicht nur meine Arbeit seit Wochen vor mir her, nein auch Anrufe, Verabredungen und Mails warten darauf, dass ich ihnen die gebührende Aufmerksamkeit widme.

Ich hatte heute wirklich vor etwas zu arbeiten. Ganz ehrlich. Ich habe Arbeiten, an denen ich schreiben wollte. Einen SUB (Stapel ungelesener Bücher) so hoch wie das Empire State building den ich unbedingt abarbeiten muss…
Kurz gesagt: Arbeit galore wartet auf mich.

Heute also der Vorsatz: Arbeit!! (mehr…)

Déjà Vu

Fast jeder kennt das: einen Moment oder eine Situation und wir könnten quasi voraussagen was als nächstes passiert. Die Situation kommt einem so bekannt vor. Als hätte man sie geträumt oder schon einmal erlebt. Eine fausse reconnaissance … ein déjà vécu… man war an genau diesem Punkt schon einmal. (mehr…)

Lonely Nights

Seit der Idee, meine Freiheit und mein Leben zurückgewinnen zu wollen und ihrer prompten Umsetzung in Form der Trennung habe ich meinen Ex oder seine Gesellschaft aus verschiedenen Gründen seit über einem halben Jahr keinen Tag vermisst…. nicht einen Tag.

Aber es gibt ja nicht nur den Tag..nicht nur die hellen Stunden… nicht nur die Momente in denen man abgelenkt ist.
Leider ist da ja auch noch die Nacht. (mehr…)

Rollercoaster

Achterbahn fahre ich gar nicht gern. Präzise gesagt hasse ich Achterbahnen.
Was ich daran nicht mag? Das Auf und Ab. Stimmt nicht, vor allem das Ab. Der Sturz ins scheinbar unendliche Nichts. Ich will da raus. Sofort. Oder sterben. Egal. Hauptsache es hört auf.

Und so geht´s mir auch jetzt. Ich hasse es… Ich hasse es morgens aufzuwachen und noch zu denken : „ Naja, es geht ja eigentlich“ , dann das Bein zu bewegen, irgendwas kracht, Schmerz und ich weiß wieder : Toll, es wird mal wieder so ein schöner Scheißtag! (mehr…)

Der Glücksbringer

Neulich habe ich einen Film gesehen. Er hieß „Der Glücksbringer“ .
Es ging um einen Mann, der in der Kindheit von einem enttäuschten weil abgewiesenen Mädchen verflucht wurde. Jedes Mädchen bzw. jede Frau mit der er Sex oder eine Beziehung hatte lernte danach ihren Lebenspartner kennen, ihren Traummann. Als er die Frau seiner Träume kennenlernte hatte er große Schwierigkeiten, diesen Fluch zu brechen. Es ging darum, auf etwas zu warten, das es wert ist und nicht die erste Chance auf Körperkontakt zu nutzen. Ich habe das Ende ehrlich gesagt nicht gesehen, aber da es ein Hollywood Film und zudem eine Schnulze war gehe ich einfach mal davon aus, dass der Mann am Ende Erfolg hatte und sein Mädchen bekommen hat. Happy End und so.

Dieser Film hat mich fasziniert.. (mehr…)

My personal Fairy Island

Heute morgen beim aus der Nahtoderfahrung gerissen werden aufwachen dachte ich noch so: Hey, wo sind diese Physiker wenn man sie braucht? Ein fluffiges Paralleluniversum wäre doch was richtig Nettes…

Doch es sollte anders kommen… (mehr…)

Okay.. Timeline Anatomy 2 (Part Ten)

Da ich nach der OP wie bereits erwähnt viel Zeit im Bett und damit fast automatisch im Twitterversum verbracht habe und teilweise immer noch verbringe, kommt meine Familie einige Male am Tag an meinem Bett vorbei geschlichen, bringt Nahrungsmittel vorbei und schaut mich verständnislos an (ganz so schlimm ist es momentan übrigens nicht mehr *lach*). (mehr…)

Das Unwort des Jahres

Ich muss das jetzt einfach mal loswerden, sonst platze ich noch …. der von mir zum Unwort des Jahres gekürte Begriff lautet : GEDULD !!!

Wenn mir dieses Jahr noch einer sagt, ich müsse eben Geduld haben, dann hat er große Chancen darauf, am nächsten Tag in der Zeitung zu stehen… als Opfer eines grausamen Mordes!! (mehr…)

Okay.. Timeline Anatomy (Part Nine)

Indirekt nehme ich momentan am Leben von circa 70 Menschen teil, bei manchen intensiver bei manchen weniger intensiv, je nachdem was man von sich preisgeben mag. Ich selbst habe mich entschieden, so zu sein, wie ich auch im RL (das wahre Leben) auf Menschen zugehen würde: offen aber doch wie ich hoffe vorsichtig, mit Humor, Ironie und einer gehörigen Portion Neugier, aber wo es sein muss versuche ich es mit Respekt und Zurückhaltung. Die Fettnäpfchen, in die ich im wahren Leben treten würde..was soll ich sagen…es passiert mir definitiv auch hier … nur mein Erröten sieht man nicht, es sei denn ich will es zeigen *blush*. (mehr…)

Jetzt bin ich doch tatsächlich beim Lesen eingeschlafen…

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 409 Followern an